Skifreizeit

Skifreizeit 2020

Samstag, 08.02.2020

Unser Abenteuer begann damit, auf den Bus zu warten. Hierbei wurden wir von Sekunde zu Sekunde immer aufgeregter. Dann stand uns die lange Fahrt bevor. Im ersten Teil der 15 stündigen Fahrt waren wir sehr aktiv, doch mit der Zeit wechselte sich diese Aktivität mit Müdigkeit ab. Nach der lang ersehnten Ankunft waren wir sehr erleichtert und voller Vorfreude. Nach dem Ausladen und den ersten kleinen Übungen mit dem Skigerät, gab es für die Skigruppen noch einen kleinen Theoriekurs. Wir freuen uns auf die nächsten Tage in diesem Skigebiet.
(Evelyn, Rabisha und Diana aus der Klasse 8b und WEM)
 

Sonntag, 09.02.2020

Unser erster vollständiger Tag hier in Obertauern hat mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen. Im Anschluss daran machten wir uns auf, unsere Skiausrüstung für die aufregenden Pisten bereit zu legen. Zusammen liefen die Anfänger zu der Piste, bei der wir erste Erfahrungen sammelten und zugleich erste Erfolge erzielten. Das Skifahren wurde wegen des Mittagessens für kurze Zeit eingestellt, doch daraufhin waren wir allesamt schon gespannt endlich wieder raus zu dürfen. Erneut – nachdem einige Stunden vergangen waren – traten wir den Weg zurück zum Tauernhof an und genossen das köstliche Abendessen, zu dem es unter anderem auch eine traditionelle Suppe gab. Daraufhin haben wir alle zusammen einige Lieder gesungen, bei denen wir auf der Gitarre begleitet wurden. Dabei war auch ein umgeschriebenes Lied; abgewandelt auf Obertauern und die unvergessliche Zeit, die uns hier wiederfährt. Nun genießen wir noch unsere restliche Zeit hier in Obertauern.
(Sophia aus der Klasse 8b und WEM)
 
 

Montag, 10.02.2020

Ein weiterer anstrengender Tag stand an. Aufgrund der Wetterlage waren einige Skilifte vormittags für kurze Zeit gesperrt. Die Anfänger fuhren jedoch mutig weiter und ließen sich nicht unterkriegen. Ihre Leistungen steigern sich von Tag zu Tag. Währenddessen haben die fortgeschrittenen Skifahrer mit ihren Lehrern eine Schneewanderung gemacht. Erschöpft und doch mit viel Freude konnten sie nachmittags aber wieder auf die Piste. Trotz des vielen Neuschnees haben wir viele Fortschritte gemacht. Abends haben die Lehrer für uns verschiedene Workshops (Schneeskulpturen, Tischtennisturnier, Origami, usw.) angeboten an denen wir teilgenommen haben. Wir freuen uns auf die nächsten Tage der Skifreizeit.
(Hannah und Maja aus der Klasse 8d und WEM)
 

Dienstag, 11.02.2020

Am heutigen Tag gab es zunächst, wie an jedem Morgen, ein leckeres Frühstücksbuffet. Im Anschluss haben sich die Anfänger zum Übungshang begeben, um sich dort einzufahren. Daraufhin fuhren wir mit einem Sessellift den Berg hoch zu steileren Pisten. Bei der Abfahrt war es sehr windig und es hat geschneit. Trotz des ein oder anderen Sturzes hat die Abfahrt viel Spaß gemacht. Nach dem Verstauen der Skier haben wir noch eine Schneeballschlacht gegeneinander gemacht. Am Nachmittag konnten einige Schüler in den Ortskern fahren, um dort z.B. ihre Vorräte aufzufüllen.
(Carla, Julia und Jamie aus der Klasse 8e und WEM)
 


Heute sind die Anfänger zum ersten Mal durch das "Tal des Todes" gefahren. Wir müssen zugeben, dass uns der Name der Piste zuvor ein bisschen Angst gemacht hat. Die Piste hat diesen Namen, weil an den Seiten die Schneeberge so hoch sind, dass es irgendwie gruselig aussieht. So hat es uns Herr Kyon erklärt. 
Nach dem Mittagessen, als wir erneut auf der Piste waren, wurden wir in Fünfer- bis Sechser-Gruppen aufgeteilt und uns wurde jeweils ein Skifahrer aus der Fortgeschrittenen-Gruppe zugeteilt, der uns noch weitere Tipps geben konnte. Dies war für uns alle ein großes Highlight, da wir mit unseren Freunden fahren konnten. 

 


Der Donnerstag war für uns sehr aufregend, da wir morgens zum ersten Mal mit den großen Sessellift bis nach ganz oben gefahren sind. Dort konnten wir dann auch das erste Mal auf einer roten Piste fahren. Das war für uns ein sehr schönes Gefühl, da wir uns total frei gefühlt haben. Außerdem konnten wir noch eine Piste selbstständig herunterfahren, für den wir den Tellerlift nutzen mussten. 
Bisher war die Skifreizeit für uns eine mega Woche, die wir so schnell nicht vergessen werden. 
(Lena, Jana und Mine aus der 8f und MUE)
 
 
 
 

(von MUE & WEM)