Veröffentlicht am 06.11.2020

Wir begrüßen unsere neue pädagogische Mitarbeiterin: Schulhündin Zelda

Das Josef-Albers-Gymnasium hat Zuwachs bekommen: „Zelda“, eine Australian Shepherd Hündin, ist seit kurzem als Schulhund bei uns  aufgenommen worden. Die Etablierung durch Lehrer Tibor Ludwig folgt einem pädagogischen Konzept, das in diesem Schuljahr erstmalig erprobt wird.

 

Für ihre Arbeit qualifiziert sich Zelda derzeit durch eine spezielle praxisbezogene Ausbildung, die sie zusammen mit Herrn Ludwig als Hundeführer beim Deutschen Berufsverband für Therapie- und Behindertenbegleithunde e.V. absolviert. Der Träger dieser Schulung wurde deshalb erwogen, da in Nordrhein-Westfalen bislang keine spezielle Ausbildung zum Schulhund angeboten wird. Das Josef-Albers-Gymnasium verfolgt schließlich keine therapeutischen Ziele, sondern allein pädagogische Prämissen als ergänzendes Element im Schulprofil „Soziale Schule“.

Nähere Informationen zu „Zelda“ und dem durch Herrn Ludwig erarbeiteten pädagogischen Konzept ihrer Einführung sind unter folgendem Link hinterlegt:   

Pädagogisches Konzept: Zelda

Foto: MUE

Text: GRI