Veröffentlicht am 18.01.2022

UPDATE - Informationen der Schulleitung (10.01.2022)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wünschen Ihnen und euch ein frohes neues Jahr! Wir hoffen, dass es trotz der nach wie vor besonderen Umstände für alle erholsame Ferien waren. Weiterhin stellt uns das Corona-Virus im Alltag aber auch in der Schule vor Herausforderungen. Um den Schulstart so sicher wie möglich zu gestalten, wird daher die schulische Teststrategie angepasst. Gemeinsame Aktionen und Projekte wie die weihnachtlichen Grüße unseres Schulorchesters, das Musical „Sankt Nikolaus - Ein Mann für alle Fälle“ oder die Nikolaus-Aktion der SV lassen uns zuversichtlich sein, dass wir als Schulgemeinde auch die kommenden Herausforderungen meistern werden. An dieser Stelle möchten wir über die aktuellen Vorgaben, Regelungen und Maßnahmen informieren.

Aktuelle Informationen zum Unterricht ab dem 10.01.2022

Aufgrund des zuletzt veränderten Infektionsgeschehens durch das Aufkommen der Omikron-Variante hat das Ministerium die Vorgaben für die schulischen Testungen angepasst: „Um gerade nach den Ferien möglichst viele Infektionen frühzeitig zu entdecken und damit einen Eintrag und eine weitere Verbreitung in den Schulen zu vermeiden, werden an allen Schulformen ab dem 10. Januar 2022 zunächst in die bewährten Teststrategien alle Personen, auch immunisierte, verpflichtend einbezogen (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, weitere an Schule Beschäftigte).“ Mit Beginn des neuen Jahrs werden wir daher gemäß den Regelungen in der Schulmail vom 06.01.2022 die Testungen auf alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus ausweiten. Wie bisher finden die Testungen montags, mittwochs und freitags statt. Schülerinnen und Schüler, die nicht an den schulischen Testungen teilnehmen, müssen die negative Testung durch einen Bürgertest nachweisen, der höchstens 48 Stunden zurückliegen darf.

Aktuell gilt auch für alle anderen Personen, die die Schule besuchen, dass sie für die Teilnahme an Angeboten oder Veranstaltungen im Schulgebäude über den Nachweis einer negativen Testung verfügen müssen, die bei einem Antigen-Schnelltest höchstens 24 Stunden zurückliegen darf.  

Das RKI weist darauf hin, dass das korrekte Tragen der Masken nach wie vor ein wichtiges Instrument zur Infektionsvermeidung darstellt. Liebe Eltern, wir bitten Sie dieses zu Hause auch noch einmal zu thematisieren und Ihren Kindern täglich frische, gut sitzende Masken (und – gerade bei widrigen Witterungsverhältnissen – auch eine Ersatzmaske) mitzugeben.

Hinweis zum Schulbesuch

  1. Für alle Schülerinnen und Schüler findet Präsenzunterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler, die sich aufgrund von Quarantänebestimmungen im Distanzunterricht befinden, werden wie die Präsenzgruppe auch gemäß Stundenplan unterrichtet. Die Teilnahme am Distanzunterricht ist ebenso verpflichtend. Wir nutzen dazu alle Möglichkeiten des digitalen Lernens, die wir in den letzten Monaten bereits praktiziert haben. Die im Distanzunterricht erbrachten Leistungen werden in die Bewertung der sonstigen Leistungen im Unterricht einbezogen.
  2. Um alle in der Schule bestmöglich zu schützen und Infektionen zu vermeiden, gelten für alle, die die Schule besuchen, besondere Regelungen. Im Schulgebäude besteht die generelle Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (also sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 (ohne Ausatemventil) oder vergleichbare Masken (KN95/N95)). Die Maske muss auch während des Unterrichts getragen werden. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden. Auf dem Außengelände besteht keine Maskenpflicht.
  3. Ein wichtiges Element im Hygienekonzept der Schule zum Schutz vor Corona ist das intensive Lüften der Klassenräume. Mindestens alle 20 Minuten und nach Ende des Unterrichts soll laut Empfehlung des Ministeriums für Schule und Bildung eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung möglichst durch vollständig geöffnete Fenster über fünf Minuten vorgenommen werden. Selbstverständlich wird das Gebäude situationsangemessen beheizt, um auch bei kalten Außentemperaturen ein Lüften zu ermöglichen. Vorsorglich empfehlen wir aber trotzdem warme Kleidung.
  4. Weiterhin gilt für Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, dass das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern auf dem gesamten Schulgelände so weit wie möglich einzuhalten ist. Ebenso sollen regelmäßig die Hände gereinigt werden. Alle Klassenräume sind mit Seife und Desinfektionsmittel ausgestattet. Darüber hinaus haben wir weitere Maßnahmen entwickelt, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten.  
    Wir bitten Sie im Sinne eines verantwortungsbewussten Miteinanders an der Schule, diese Regelungen auch zu Hause zu besprechen. Die aktuell gültigen Regelungen zum "Angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten" sind auf der Internetseite des Ministeriums für Schule und Bildung nachzulesen.
  5. Die Testungen für die Schülerinnen und Schüler mit PoC-Schnelltests erfolgt dreimal pro Woche. Die Selbsttests werden an den Testtagen Montag, Mittwoch und Freitag jeweils zu Unterrichtsbeginn im Klassen- oder Kursverband unter Aufsicht einer Lehrkraft durchgeführt. Oberstufenschülerinnen und -schüler, die in der ersten Stunde eine Freistunde haben, finden sich bitte selbstständig um 8.30 Uhr in der Mensa ein, um den Selbsttest durchzuführen. Über die Details informieren die Klassen- und Stufenleitungen. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch einen Bürgertest nachzuweisen, der höchstens 48 Stunden zurückliegt. 
    Nach wie vor kann die Schule jeder getesteten Person auf Wunsch für jede erfolgte Schultestung einen Negativtestnachweis (gemäß § 3 Abs. 4 Coronabetreuungsverordnung) ausstellen. Bei Bedarf kann die Bescheinigung hier heruntergeladen und vor der Testung ausgefüllt werden. Nach dem negativen Test kann der Schüler bzw. die Schülerin dann mit dem von der beaufsichtigenden Lehrkraft unterschriebenen Formular ins Sekretariat gehen, damit das Formular dort gestempelt werden kann.  
  6. Seit dem 10.01.2022 gilt auch für alle anderen Personen, die die Schule besuchen, dass sie über den Nachweis einer negativen Testung verfügen müssen, die höchstens 24 Stunden zurückliegen darf. 
  7. Die Mensa ist in der Zeit von 7.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Wir bitten zu beachten, dass ein Verzehr der Speisen und Getränke im Vormittag nur draußen mit Abstand oder auf den festen Sitzplätzen im Klassenraum möglich ist. 
  8. Ganz wichtig ist es, dass nur die Menschen zur Schule kommen, die keinerlei Anzeichen von COVID-19-Symptomen haben. Auch bei unklaren Infektionen im häuslichen Umfeld bitten wir um Umsicht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Übersicht des Schulministeriums.
  9. Sollte bei Schülerinnen und Schülern, die die Schule besuchen, eine Infektion auftreten, so informieren Sie uns bitte umgehend. Gleiches gilt bei einer bestätigten Infektion im häuslichen Umfeld.

Bleiben Sie gesund! 

Ingo Scherbaum und Ursula Engel
(Schulleitung)