• Veröffentlicht am 16.02.2020

Roboter-Team des Josef-Albers-Gymnasiums erreicht Platz 1 bei lokalem Wettbewerb

Vier Siebtklässler unserer Schule bereiteten sich zielstrebig mit einem Roboterumbau auf den diesjährigen zdi-Lokalwettbewerb ,,Robot-Game" in Mülheim vor - sie erlangten die Bestplatzierung.

Ben Seyer und Noah Macho profitierten von den Erfahrungen des Wettbewerbs aus dem letzten Jahr. Verstärkt durch Joel Cubi (JAG) und Julian Gosmann (HHG) erreichten sie gegen zehn andere Teams den 1. Platz und qualifizierten sich mit einer beachtlichen Punktzahl für die Regionalrunde am 14.03. in Neuss. 

Den vierten Platz vom letzten Jahr wollten die Siebtklässler unbedingt überbieten und begaben sich frühzeitig an die zum Teil schwierigen Programmier- und Umbau-Aufgaben des Wettbewerbs, der von der Hochschule Ruhr West (HRW) im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive für den MINT-Nachwuchs ,,Zukunft durch Innovation" (zdi) ausgerichtet wurde. Hierbei galt es, in 2:30 Minuten möglichst viele Punkte durch erledigte Aufgaben zu erreichen. Unter dem Motto „Galaktisch gut“ sind die Roboter einer Spielzeugmarke so zu automatisieren, dass sie Hebel umlegen, Teile einsammeln und gezielt an anderer Stelle der Spielfeldkulisse platzieren. In drei Wettbewerbsrunden konnten die zehn Teams Punkte sammeln. Die Wertungen der beiden besten Runden wurden gezählt.

Der beachtliche Punktestand von mehr als 200 Punkten rückt schon nahe an Punktestände der Finalrunde aus dem letzten Jahr heran. Somit gehen die vier Siebtklässler guten Mutes an die Vorbereitungen für die Regionalrunde heran. Am 14 März stellen sie unter Beweis, ob ihre Leistung wirklich finalwürdig ist. Für die Vorbereitung und den weiteren Wettbewerb wünscht das Josef-Albers-Gymnasium dem Team viel Erfolg.

Bild/Text: WLT