• Veröffentlicht am 26.02.2019

Erfolgreiche Bezirksendrunde Handball der Jungen

Nachdem die Mädels des Josef-Albers-Gymnasiums letzte Woche ihre Bezirksendrunde ausgetragen haben, waren nun die männlichen Vertreter an der Reihe. Erfreulich ist, dass wir bei den Jungen gleich zwei Mannschaften stellen konnten. 

Sowohl die Wettkampfklasse (WK) II (2002-2005) als auch die Wettkampfklasse III (2004-2007) haben sich qualifiziert. Dadurch gab es die Möglichkeit, zwischen den beiden Mannschaften zu rotieren, sodass die jüngere Mannschaft punktuell verstärkt werden konnte.

Die WK II fand gut in das Turnier hinein und konnte dem körperlich überlegenen Gymnasium Remigianum Borken lange auf Augenhöhe begegnen. In der Schlussphase war das Glück dieses Mal nicht auf unserer Seite und das Spiel  haben wir verloren. Auch in den weiteren Spielen zeigte die WK II sehr viel Ehrgeiz und konnte sich somit am Ende über den 4. Platz freuen.

Die WK III hatte hingegen im ersten Spiel große Probleme. Es viel ihnen schwer, gegen ebenfalls körperlich sehr robust auftretende Münsteraner ins Spiel zu finden. Nachdem das erste Spiel deutlich verloren ging, steigerte sich die Mannschaft allerdings enorm und konnte durch große Leidenschaft, Kampfeswillen und einem guten Mannschaftsspiel überzeugen. Es wurde deutlich, dass die Spieler nun schon seit Längerem in der Handball-AG zusammen trainieren und so die Spielkonzepte und Laufwege aufeinander abgestimmt waren. Besonders freute sich der Sportlehrer L.  Brandenberg, dass die Spielzüge „Brokkoli“ und „Ananas“ zum Einsatz kamen, welche er gemeinsam mit den Spielern in der Mannschaft installiert hatte. Am Ende sprang somit ein sehr erfreulicher 2. Platz heraus, welcher nur aufgrund des direkten Vergleiches aus der ersten Partie nicht zum Sieg gereicht hatte.

Alles in allem war die Bezirksendrunde, welche in der heimischen Dieter-Renz-Halle ausgetragen wurde, ein voller Erfolg. Es war zu jedem Zeitpunkt fairer und aufrichtiger Handball zu sehen. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Jugendschiedsrichtern vom Josef-Albers-Gymnasium und des benachbarten Heinrich-Heine-Gymnasiums, die die Mannschaften fehlerfrei durch das Turnier führten.

Foto/Text: BRA