• Veröffentlicht am 01.02.2019

Workshop: Potenzialanalyse

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung der Sekundarstufe II haben die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 Ende Januar an einem Berufsorientierungsworkshop „Standortbestimmung-Potenzialanalyse“ teilgenommen. Das Ziel des Workshops war es, den Berufsorientierungsprozess der Sekundarstufe I zu reflektieren.

Damit soll eine Grundlage für den weiteren Entwicklungs- und Förderprozess in der Oberstufe bis zum Übergang in die Ausbildung bzw. das Studium gebildet werden.
Um die individuelle Berufswahlkompetenz festzustellen, wurden Dimensionen wie Berufswahlsicherheit, Flexibilität, Selbstwirksamkeit, Berufswahlmanagement und berufliches Selbstkonzept thematisiert.
Der Workshop begann mit einer Informationsveranstaltung in der Aula, in der das Ziel und der Ablauf des Workshops vorgestellt wurden. Außerdem hat Herr Bergenthum von der Hochschule Ruhr West das Talentscoutprogramm vorgestellt. Im Anschluss wurden die Schülerinnen in sieben Gruppen aufgeteilt und haben an den zweistündigen Workshops, die vom Oberstufen- und Berufs- und Studienorientierungs-Team geleitet wurden, teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, sich mit Hilfe verschiedener Methoden wie „KIZ-Profil“, „talk-Box“ und Kompetenzfragbögen über ihre Potenziale und Interessen intensive Gedanken zu machen und mögliche Entwicklungsaufgaben bezüglich ihrer Berufsorientierung festzulegen. Eine weitere Vertiefung dieser Berufsorientierung soll am Dienstag, 12.2.2019, dem Berufsinformationstag, stattfinden.

AKB