• Veröffentlicht am 25.01.2019

Unseren Vorfahren auf der Spur

Im Rahmen der Exkursionswoche am Josef-Albers-Gymnasium haben alle Biologiekurse der Qualifikationsphase 2 Mitte der Woche das Neanderthal-Museum in Mettmann besucht und haben sich damit auf die Spuren der Evolution des Menschen begeben.

 

Vor Ort haben alle Kurse zeitlich versetzt an Führungen zur Humanevolution teilgenommen. Hierbei wurde ihnen z. B. mithilfe einer Sanduhr die zeitliche Dimension der Menschheitsentwicklung erklärt. Im Anschluss daran haben die Schülerinnen und Schüler anhand einer Afrikakarte Einblick in die Ursprünge der Menschheit erhalten. Ein fossiler Abguss des Turkana Boys (Homo ergaster/erectus) hat ihnen die Skelettveränderungen, die durch den aufrechten Gang bedingt sind, verdeutlicht. Im Anschluss daran haben sie einen Einblick in den Stammbusch der Menschheit bekommen. Auch im weiteren Verlauf der Führung konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse im Bereich der Genetik, der Werkzeugtechnologie, der Nahrung, der Sprach- und Gehirnentwicklung anhand von Exponaten der Ausstellung vertiefen.

Neben den Führungen hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, das Museum auch auf eigene Faust zu erkunden und selbst gewählte Interessensschwerpunkte zu setzen.
Der Biologie-Leistungskurs hat zusätzlich an einem Workshop zur Humanevolution teilgenommen, bei dem Abgüsse berühmter fossiler Schädel anhand von verschiedenen Kriterien dem Stammbusch des Menschen zugeordnet wurden.

Fotos: EIL/NEU_Text: NEU/KK