Lateinisch

Rom-Exkursion 2015

Das Fach Lateinisch

Die lateinische Sprache schlägt eine Brücke zwischen Antike und Gegenwart. Die Schülerinnen und Schüler wandern stets auf dieser Brücke hin und her. Sie setzen sich sowohl sprachlich als auch kulturhistorisch mit der antiken und modernen Welt auseinander.
Das Handwerkszeug für einen kritischen Vergleich erlangen die Schülerinnen und Schüler durch die Aneignung von Sprach-, Text-, Kultur- und Methodenkompetenzen im Lateinunterricht:
- Im Bereich der Sprachkompetenz ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit dem Lateinischen den Lernenden, ein Modell von Sprache kennenzulernen und das Funktionieren von Sprache zu begreifen. Vergleiche mit anderen Sprachen sind hier unerlässlich.
- Durch das Lesen und Verstehen von zunächst einfachen Satzstrukturen bis hin zu Originallektüren in der Sekundarstufe II erreichen unsere Schülerinnen und Schüler ein hohes Maß an Textkompetenz.
- Erst der Erwerb von Kulturkompetenz ermöglicht einen ganzheitlichen Vergleich der Antike mit der Gegenwart und eine entsprechende historische Kommunikation.
- Wie in anderen, modernen Fremdsprachen werden im Lateinunterricht kooperative Unterrichtsmethoden eingesetzt. Partner- und Gruppenarbeitsformen sowie produktorientierte und kommunikative Lernarrangements haben genauso ihren Platz in der Lateinstunde wie das klassische Unterrichtsgespräch.

Grundsätzlich wird Lateinisch als zweite Fremdsprache ab der Jahrgangsstufe 6 angeboten. Bei der Arbeit an den o.a. Kompetenzen wird der Unterricht durch das Lehrwerk Felix neu sowie diverse Begleitmaterialien unterstützt. Mit einem erfolgreichen Abschluss in der Einführungsphase (nach 5 Lernjahren) wird das Latinum erworben. Diese Qualifikation ist u.a. für viele Studienfächer an Hochschulen Voraussetzung.

 

Lateinisch am Josef-Albers-Gymnasium

Beim Übergang auf die weiterführende Schule zeigen einige Schülerinnen und Schüler ein ausgeprägtes Interesse an Fremdsprachenunterricht und Sprachreflexion. Für diese besonders motivierten Schülerinnen und Schüler wird seit dem Schuljahr 2014/15 das Fach Lateinisch im Zweisprachenmodell ELA angeboten. Dieses „English-meets-Latin“-Modell bietet von Anfang an ein hohes Potenzial an Synergie-Effekten, die im Laufe der Lernjahre immer deutlicher werden. Beide Fremdsprachen werden dabei von derselben Lehrkraft unterrichtet.  

Wann auch immer Lateinisch gewählt wird, unseren Schülerinnen und Schülern steht eine Weiterwahl des Faches nach dem Latinum offen. Wer seinen sprachlichen Schwerpunkt durch die Weiterwahl von Lateinisch untermauert, hat die Möglichkeit, das Fach schriftlich oder mündlich im Abitur zu belegen. In den Kursen der Qualifikationsphase findet eine intensive Auseinandersetzung mit klassischer Originallektüre (z.B. Ovid, Cicero) statt; antike Philosophie und Geschichtsschreibung, aber auch Verwandlungssagen werden behandelt und kritisch betrachtet.

Ein fester Bestandteil des hausinternen Curriculums sind die folgenden Exkursionen:
Jahrgangsstufe 6:        Römermuseum in Haltern am See
Jahrgangsstufe 9:        Römisch-Germanisches Museum in Köln
Jahrgangsstufe Q1/Q2:     Trier oder Rom

Außerhalb des regulären Unterrichtsangebotes nehmen regelmäßig Schülerinnen und Schüler beider Sekundarstufen mit Erfolg am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil.
Auch kleinere Wettbewerbe werden von der Fachschaft unterstützt, beispielsweise der Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ in der Sekundarstufe I.

Schulinterne Lehrpläne für das Fach Lateinisch

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II (EF)

Sekundarstufe II (Q1/Q2)

Nächste Termine

29.06.2017 –

Notenabgabe SI, SII

01.07.2017 – 09:00

Abiturgottesdienst (St. Cyriakus)

01.07.2017 –

Stufe Q2: Abiturentlassung

03.07.2017 –

Sommerkonzert

04.07.2017 – 13:15

Zeugniskonferenzen: SII, Stufen 9 und 8

Alle Termine ansehen